Auch vor dem Essen schwelgen wahre Schlemmer

Meine Vorspeisen


Wegbrot

Dieses Wegbrot ist ein leichtes, haltbares und robustes Nahrungsmittel, dass einst der Legende nach die Mütter unseren Helden mitgaben, wenn diese auszogen, um unseren Stämmen die erste  Schweine zu fangen.

Noch immer ist es ein beliebter Reiseproviant, wird aber auch Gästen angeboten, während sie aufs Essen warten.

Nimm Dir von den Vorräten

  • 500 g Mehl
  • 1 El Puderzucker
  • 10 g frische Hefe
  • 2 Eigelb
  • 250 g Butter
  • 1 Prise Salz
  • 100 ml Saure Sahne
  • 1 Ei zum bestreichen

Mehl in eine Schüssel geben, eine Vertiefung machen, die Hefe hineinbrösel und mit dem Puderzucker bedecken. Warten bis der Puderzucker die Hefe verflüssigt hat, notfalls mit einem Holzlöffel nachhelfen. Die restlichen Zutaten hinzugeben und einen geschmeidigen Teig herstellen.

Den Teig ausrollen und 4 lagig zusammenlegen, 20 minuten ruhen lassen. Diesen Vorgang noch 4x wiederholen. Nach dem letzten Mal ruhen den Teig ½ cm dick ausrollen, Gitterförmig einritzen und rund ausstechen. Mit dem verquirten Ei bestreichen und mit Chiliflocken, Sesamsamen, Käse oder Kümmel bestreuen.

Bei ca. 160 °C 30-45 min goldgelb backen.

Guten Appetit.


Rotsteinmartini

Dieser Aperitiv ist in Garbath unter Halblingen enstanden. Er erfreut sich großer Beliebtheit. Er macht heiter, erfrischt und man hat auch etwas zu kauen.

Lass den Gastgeber besorgen:

  • Gin
  • kleine Oliven
  • Zitronensaft
  • fruchtigen, halbtrockenen Weißwein, z.B. einen Riesling
  • Eis


Pro Glas nimm 2-4 cl Gin, einen Spritzer Zironensaft und 1/8 l Wein. Diese Zutaten unter Rühren in einem Krug mit Eis mischen. Gib die Oliven in ein Cocktailglas. Halblinge mögen es, etwas zum nagen zu haben. Es dürfen gerne 4 bis 5 Oliven sein.

Das Gemisch darübergießen und mit einem rustikalen Picker kalt servieren.


 


Birnensalat

Mein Lieblingssalat. Fruchtig süß, scharf und deftig. Dieser Salat ist gesund, vitamireich und schmeckt so wenig nach Salat, dass er sogar erklärte Feinde von "Hasenfutter" überzeugt.

Einfach nur lecker.

Habe bereit:

  • 1 Birne
  • 50 g Roquefort
  • 1/4 Zwiebel
  • Ol, fruchtiger Essig, Zucker, Chiliflöcken

Die Birne feinblättrig aufschneiden und auf einem Teller drappieren. Die Zwiebel in Ringe schneiden und zusammen mit dem Köse darüber verteilen.

Aus etwas Essig, 1/2 TL Zucker und etwas Öl eine Salatsauche mixen, mit etwas Pfeffer und Chiliflocken würzen.

Das Dressing über die Birnen träufeln.

Guten Appetit

h


Gefüllte Zipfelmützen

Kein Gericht der Zwergenküche - trotz des Namens. Es ist eine Leckerei aus dem Norden der Rotsteinberge. Die Zipfelmützen können als deftige Vorspeise gereicht werden, schmücken aber auch jedes kalte oder warme Buffet als Winkelfüller. 

Versorge dich mit:

  • 6 schönen, große Zwiebeln
  • 250 g Hackfleisch
  • 50 g kräftiger Käse z.B. Berkäse
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Ei
  • 1/4l Gemüsebrühe
  • je etwas frischer Basilikum, Petersilie und Rukola
  • etwas frischen Rosmarin zum Dekorieren
  • Salz, Pfeffer, Öl

Zunächst werden die Zwiebeln vorsichtig so geschält, dass sie oben mit ihrem Lauchansatz schön auszipfeln und der Wurzelansatz unverletzt bleibt. 

Nun die Zwiebeln oberhalb der Mitte horizontal durchschneiden und vorsichtig von innen nach außen so viele Schichten entfernen, bis die Zwiebeln nur noch ein oder zwei Schichten als Wand haben.

Das Hackfleisch mit dem Ei, Salz, ein paar Umdrehungen Pfeffer, dem gewiegten Knoblauch und den frischen Kräutern vermengen. Nun vorsichtig die Zwieblen füllen, nicht ganz bis oben hin füllen. Auf das Hackfleich den gewürfelten Käse geben. Die Oberteile wieder aufsetzen und mit einem kleinen Zweig Rosmarin wie mit einer Hutfeder so schmücken, dass das der Deckel ans Unterteil gepinnt ist.

In Öl scharf anbraten, dann mit etwa 1cm mit Brühe angießen, mit Alufolie abdecken und 1/2 h bei etwa 170° C ins Rohr geben.

Die Zipfelmützen können heiß und kalt serviert werden. Dazu passt ganz hervorragend ein leckerer Dip aus Quark oder Schmand mit Kräutern.

Guten Appetit.